Teamviewer & Google: Shopping per Augmented Reality künftig aus der Google Cloud

0

Teamviewer und Google ermöglichen eine neue Form des Shoppings: Unternehmen aus Lebensmittel- und Einzelhandel können künftig schneller bestellen. Die Grundlage dafür bietet Augmented Reality, die Teamviewer künftig verstärkt für verschiedene Lösungen nutzen möchte. Google steuert die VR-Brille Google Glass bei und stellt außerdem die Google Cloud. Dort werden alle nötigen Daten gespeichert, auf die aber nur Google Zugriff hat. Order Picking auf neuem Niveau, verbessertes Shopping Erlebnis und Wettbewerbsvorteil in einem!

Augmented Reality als Basis für Kooperation zwischen Teamviewer und Google

Der Anbieter für Fernwartung geht neue Kooperationswege: Teamviewer hat es sich zum Ziel gemacht, die Welt des Einzelhandels digitaler zu machen bzw. Unternehmen der Industrie und Wirtschaft auf ihrem Weg zur Digitalisierung zu unterstützen.

Eine Lösung ist die Zusammenarbeit mit Google, wobei hier eine Kombination der Google Cloud, der Möglichkeiten von Augmented Reality und die Assisted Order Picking Software aus der Frontline-Suite heraus genutzt wird. Das Shopping wird für Unternehmen, die die Lösung von Teamviewer und Google nutzen, deutlich einfacher und schneller möglich.

Als Augmented Reality wird das Zusammenspiel von analogen und digitalen Umgebungen verstanden, es handelt sich um eine erweiterte Realität. Das heißt, dass Nutzer hier auf digitalem Wege zusätzliche Informationen zu Waren und Produkten erhalten können. Gleichzeitig zeigt sich das Plus von Google Glass, der VR-Brille aus dem Hause Google: Der Nutzer wird nicht von seiner Umwelt abgeschottet oder trägt ein monströses Gebilde auf dem Kopf.

Vielmehr handelt es sich bei der VR-Brille von Google um ein normales Brillenmodell, auf dem bestimmte Informationen zu einem Produkt erscheinen. Auch beim Order Picking ist diese Variante von Vorteil, denn der Kommissionierer behält beide Hände frei, wenn er Bestellungen zusammenstellt und verpackt.

Mitarbeiter können nun eine Bestellung zusammenpacken und sind dabei deutlich effizienter. Sie sind im Lager und bekommen unter anderem den Standort des gewünschten Produkts angezeigt, finden den restlichen Bestand sowie bestellte Anzahlen eingeblendet. Am Finger tragen sie einen Ring, der als Scanner dient. Die Produkte müssen somit nicht eigens gescannt werden, denn dies geschieht bereits während des Herausnehmens aus dem Regal.

Um diese Möglichkeit zu nutzen, ist die Google Cloud ebenso nötig wie Teamviewers Software zum Assisted Order Picking, die direkt aus der Frontline-Suite heraus zu bedienen ist. Außerdem wird für dieses moderne Shopping die VR-Brille Google Glass benötigt, die jetzt endlich einen Aufschwung erlebt. Diese VR-Brille von Google ist nicht neu, doch sie floppte beim ersten Versuch, sie massentauglich auf den Markt z bringen. Die neue Lösung von Teamviewer und Google könnte richtungsweisend sein und stellt das Order Picking auf eine neue Stufe.

Teamviewer arbeitet schon länger an Augmented Reality Lösungen und versucht nun, das Shopping zu revolutionieren. Dieser Schritt war längst überfällig, wie es schien, denn der Ruf nach einer verbesserten Digitalisierung wird immer lauter. Gleichzeitig hinken vor allem deutsche Unternehmen aus dem Einzelhandel sowie aus der Industrie hinterher und verschieben entsprechende Vorhaben immer weiter nach hinten. Teamviewer und Google tragen nun erheblich dazu bei, dass sich die Unternehmen weiterentwickeln und neue Wege im Bereich der Digitalisierung gehen. Jeder Schritt zählt hier und der Weg bis zur Industrie 4.0 mit vollständiger Digitalisierung ist noch weit.

Teamviewer und Google verfolgen aber nicht nur das Ziel, die Unternehmen effizienter arbeiten zu lassen. Sie wollen vielmehr auch erreichen, dass Kunden des Einzelhandels endlich ein verbessertes Shopping Erlebnis geboten bekommen. Gerade in diesem Bereich sind die Anforderungen enorm gestiegen und der moderne Kunde von heute ist schon längst nicht mehr damit zufrieden, was ihm gestern geboten wurde.

Teamviewer & Google bringen Augmented Reality in Order Picking und Trend Shopping ( Foto: Shutterstock- _Zapp2Photo)

Teamviewer & Google bringen Augmented Reality in Order Picking und Trend Shopping ( Foto: Shutterstock- _Zapp2Photo)

Assisted Order Picking erlaubt dem Einzelhandel mehr Effizienz

Die Software von Teamviewer zum Einrichten und nutzen einer Fernwartung wurde bisher rund 2,5 Milliarden Male heruntergeladen bzw. auf so vielen Geräten installiert. Teamviewer hat sich seit seiner Gründung im Jahr 2005 zum börsennotierten Unternehmen gemausert, wenngleich die Börsenkurse erst in diesem Jahr abgestürzt sind. Mit der Ankündigung, eine Kooperation mit Google einzugehen, stiegen die Kurse jedoch schnell wieder an.

Nun setzt Teamviewer verstärkt auf den Einzelhandel und konzentriert sich dort zusammen mit Google erst einmal auf das Order Picking über Augmented Reality Lösungen. Endlich hat Teamviewer eine Möglichkeit gefunden, die Vorliebe für Augmented Reality auch wirklich sinnvoll und gewinnbringend für alle Beteiligten einzubringen. Die Unternehmen profitieren fraglos davon, hier sind Steigerungen in Bezug auf die Effizienz der jeweiligen Firmen von 15 bis 40 Prozent zu erwarten.

Teamviewer und Google wollen Unternehmen dabei unterstützen, das moderne Omnichannel-Fulfillment auf eine aktuelle Stufe zu haben. Firmen sollen mit den veränderten Anforderungen im Bereich der Lagerhaltung sowie der Lieferung an Besteller klarkommen. Digitale Werkzeuge sowie immer neue und weiter entwickelte Technologien sollen dazu führen, dass Unternehmen ihre Geschäftsmodelle stetig weiterentwickeln können. Ein höheres Serviceniveau soll ebenfalls angestrebt werden. Insgesamt haben die Unternehmen damit die Chance, ihren Kunden besser gerecht zu werden und ihnen sowohl Front- als auch Back-End-Prozesse abzunehmen bzw. diese zu erleichtern.

Unternehmen, die effizienter arbeiten, können höhere Umsätze und damit auch höhere Gewinne generieren. Sie passen sich an das moderne Wirtschaftsumfeld an und sind auch in naher Zukunft wettbewerbsfähig. Das ist nicht zuletzt vor dem Hintergrund der sich ständig wandelnden Anforderungen in Industrie und Wirtschaft maßgeblich. Augmented Reality und Assisted Order Picking werden eine immer größere Rolle spielen, denn sie erlauben ein individuelles, flexibles und kostensparendes Wirtschaften.

In welcher Form das Order Picking by Vision möglich ist, zeigt das nachfolgende Video. Es ist nur beispielhaft zu sehen, denn die Lösung von Teamviewer und Google unterscheidet sich noch ein wenig davon. Die grundlegenden Eigenschaften sind jedoch immer gleich:

Video: Shopping with Augmented Reality

Gesteigerte Umsätze durch Vision Order Picking

Der Einzelhandel kränkelte schon vor Corona, stationäre Geschäfte mussten immer mehr Kunden an den Onlinehandel abtreten. Diese Kunden wünschten sich ein perfektes Shopping Erlebnis, das aus großer Auswahl, günstigen Preisen und schneller Lieferung bestand. Die Pandemie hat diese Situation noch einmal verschärft und dazu beitragen, dass das Shopping im Internet noch mehr Anhänger gefunden hat.

Warum aus dem Haus gehen, wenn all die Waren auch dorthin geliefert werden können? Für Unternehmen bedeutet dieser Wandel einen großen Aufwand und nicht selten einen höheren Personaleinsatz. Wer nicht auf mehr Mitarbeiter setzt, muss eine höhere Fehlerquote in Kauf nehmen, die sich zwangsläufig bei zu viel Druck einstellt. All diesen Problemen möchten Google und Teamviewer den Boden nehmen und nutzen dafür Google Glass sowie die Software von Teamviewer.

Wer mehr Kunden bedienen kann, steigert seine Umsätze. Wer diese Kunden dann noch zufriedenstellt, steigert auch die Gewinne und sorgt für eine langfristige Kundenbindung. Zufriedene Kunden kehren immer wieder zurück und bleiben einem Shop treu. Der Einzelhandel kann auf die Lösung von Teamviewer und Google setzen und nutzt damit eine schnell zu implementierende und intuitiv zu bedienende Technik, die die eigenen Geschäftsprozesse schnell modernisiert. Teamviewer stellt dafür die Software bereit, die nötigen Daten verbleiben in der Google Cloud und sind dort umfassend geschützt.

Gehen Unternehmen noch einen Schritt weiter, bieten sie den Kunden Augmented Reality über Google Glass sogar beim Shopping an. Die Kunden können sehen, wie ein Produkt dreidimensional aussieht und fühlen sich, als würden sie im Laden stehen. Das spricht auch die Kunden an, die bisher eher skeptisch waren, weil sie beim Onlineshopping eben keine Produkte in die Hand nehmen können. Durch Google Glass wird zumindest der Anschein erweckt.

Teamviewer und Google verbessern die Marktchancen der anwendenden Unternehmen enorm, denn sie sorgen dafür, dass diese einen Schritt weiter in Richtung Digitalisierung unterwegs sind und dass sie schon bald in der Welt der Industrie 4.0 Fuß gefasst haben werden.

Fazit: Mit der Google Cloud sowie der Software setzen Google und Teamviewer ein Zeichen und erweisen sich als echte Zugpferde in Richtung Digitalisierung der Einzelhändler.

Über den Autor

Avatar

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Lassen Sie eine Antwort hier